Aktuelles

von 28.07.2020 bis 27.08.2020 (noch 49 Tage online)

Schöne und erholsame Ferien

Liebe Kinder , Eltern und besonders unsere wilden schlauen Schmetterlinge,

wir wünschen Euch von Herzen schöne und erholsame Ferien und einen guten Start in die Schule

Bleibt gesund , bis wir uns bald wiedersehen !

Die Auflagen, geben wir rechtzeitig bekannt!

Alles Gute

Eure Erzieherinnen ais der KIta. St.Sebastian

in Roschbach

 

 


 

von 27.07.2020 bis 27.08.2020 (noch 49 Tage online)

Elternbrief Musikalische Früherziehung

Hallo liebe Eltern und liebe Kinder,

die Kindergartenferienzeit hat begonnen!
 

Bisher hatte ich die Information, dass nach den Sommerferien alle Kindergärten und Schulen den Regelbetrieb wieder aufnehmen werden. Um auch den musikalischen Unterricht zu planen und vorzubereiten habe ich am letzten Freitag alle Kindergärten angerufen. Leider musste ich erfahren , dass der Regelbetrieb immer noch nicht wie vor der Pandemie stattfinden kann.

Es weiß leider immer noch niemand, ob ich als externe Unterrichtskraft direkt nach den Ferien direkt einsteigen kann.

Die Schulen kann ich eine Woche vor Ferienende kontaktieren, wie der aktuelle Stand ist. Bei den meisten Kindergärten kann ich erst nach den Ferien eine entsprechende Information bekommen.
 

Manche öffentliche Gebäude dürfen ihre Räumlichkeiten noch nicht zur Nutzung freigeben! Alle benutzten Gegenstände und Möbel müssen anschließend desinfiziert werden.

Die schwierigste einzuhaltende Regel ist jedoch, dass man immer noch einen Abstand von drei Metern beim Singen einhalten muss und deshalb in vielen Institutionen noch nicht gesungen werden darf.

Wenn die Ansteckungszahlen zurück gehen, werden die Schulen und auch die Kindergärten über Lockerungen in der letzten Ferienwoche informiert und damit auch ich.

Selbstverständlich werde ich mich zeitnah bei Ihnen melden und hoffe spätestens im September wieder beginnen zu dürfen. Das würde mich sehr freuen!

 

Bis hoffentlich dahin, Ihnen eine erholsame Ferienzeit und vor allem viel Gesundheit wünscht ganz herzlich Ihre

 

Ute Thomas

 


 

23.07.2020 (noch 14 Tage online)

Wiederaufnahme des Regelbetriebs ab August 2020

Sehr geehrte Eltern, sehr geehrte Sorgeberechtigte,

die letzten Monate waren für alle, die Kinder zu versorgen haben, ob zuhause oder in der Kindertagesstätte, eine große Herausforderung. Ich finde, wir haben diese gemeinsam gut bewältigt.  Unser Leben fängt an, sich zu normalisieren. Auch für die Kindertagesstätten beginnt nun wieder der normale Alltag.

Alle Kindertagesstätten in Rheinland-Pfalz nehmen ab August 2020 den Regelbetrieb auf.

 DOWNLOAD: Informationsblatt - Landesamt für Soziales, Jugend und Versorgung 

 


 

15.07.2020 (noch 6 Tage online)

Klein, bunt, mobil:

So erkennen Eltern gute Apps für ihre Kinder

Die Sommerferien verlaufen dieses Jahr anders als gewohnt. Trotzdem unternehmen die meisten Familien Kurztrips oder fahren in den Urlaub. Wenn sich der Zug verspätet oder die Autofahrt zu den Großeltern etwas länger dauert, können Apps dabei helfen, die Reisezeit für Kinder zu verkürzen. Doch welche Inhalte eignen sich für (Klein-)Kinder? Der Medienratgeber „SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht.“ rät Eltern, altersgerechte Angebote zu wählen, die Apps gemeinsam zu testen und für medienfreie Alternativen zu sorgen.

Ob zum Spielen und Lernen, als Rätsel, Puzzle oder Wimmelbuch: Die App-Stores sind mit speziellen Anwendungen für Kinder prall gefüllt. Umso wichtiger ist es, die Angebote genau anzusehen und für die eigenen Kinder sinnvoll auszuwählen. „Gute Kinder-Apps enthalten möglichst keine Werbung oder In-App-Käufe“, sagt Iren Schulz, Mediencoach der Initiative SCHAU HIN! „Außerdem sollten geeignete Apps leicht überschaubar sein und keine privaten Daten abfragen. Im Idealfall gibt es einen extra Bereich für Eltern mit Informationen zur Anwendung.“

Nicht alle Apps, die kindgerecht aussehen, eignen sich schon für die Jüngsten: Die Altersangaben der App-Stores sind keine zuverlässigen Empfehlungen. Stattdessen können Eltern auf pädagogische Einschätzungen von klick-tipps.net, der Kinder-App-Datenbank des Deutschen Jugendinstituts sowie der Stiftung Lesen und handysektor.de vertrauen. Der Download der ausgewählten App erfolgt am besten durch Mutter oder Vater. Gerade anfangs brauchen Kinder die Begleitung der Eltern.

Kinder können oft nur schwer zwischen Inhalt und Werbung unterscheiden. In-App-Käufe für neue Tools oder Levels können schnell teuer werden. „Ein wichtiges Kriterium ist, dass möglichst keine Werbung gezeigt und keine Einkaufsoptionen in der App enthalten sind“, sagt Iren Schulz. Auch Verlinkungen zu sozialen Netzwerken oder andere ungeeignete, externe Inhalte sind besonders für jüngere Kinder nicht geeignet. „Es ist daher ratsam, In-App-Käufe in den Geräteeinstellungen mit einem Passwort zu sichern, um sich vor teuren Überraschungen zu schützen“, so die Expertin.

Sicherheitslücken und mangelnder Datenschutz stellen für Kinder ernstzunehmende Risiken dar. Um die ungewollte Weitergabe von persönlichen Daten des Kindes zu vermeiden, können Eltern die Berechtigungen für Kamera, Mikrofon und Ortungsdienste in den Geräteeinstellungen kontrollieren und wenn möglich deaktivieren. Da sich diese Berechtigungen bei jedem Update ändern können, ist eine regelmäßige Überprüfung sinnvoll. Weitere hilfreiche Einstellungen für iOS- und Android-Geräte finden Eltern unter schau-hin.info/smartphone-tablet.

Abgesehen von digitalen Spielen lohnt es sich als Familie im Urlaub, auf „analogen“ Zeitvertreib zu setzen. Ratespiele, gemeinsames Singen oder kreative Wortakrobatik sind auch heute noch bei Kindern beliebt, bringen gemeinsamen Spaß und das Reiseziel ein ganzes Stück näher.

Quelle: Pressemitteilung der Initiative „SCHAU HIN! Was Dein Kind mit Medien macht.“ vom 8. Juli 2020

Ausschnitt aus dem Newsletter Nr. 11 vom 10. Juli 2020 der Deutschen Liga für das Kind

 


 

"Aktuelles" aus dem Archiv